Schamanismus und Psychotherapie

Im Schamanismus finden wir viele Grundlagen der heutigen Methoden die Seele zu heilen, – der „modernen“ Psychotherapie –  wieder.

Angefangen bei Freud´s ES,  die uns innewohnenden Kräfte, die wir uns als Krafttiere nutzbar machen bis hin zu Entspannungsübungen, Hypnose und Phantasiereisen, welche wir als schamanische Trancereisen nutzen.

Psychoanalyse
Krafttierarbeit
Imaginäre Verfahren/ Innenweltreisen
Schamanisches Reisen
Hypnose
schamanische Trancearbeit
Entspannungstherapie /Biofeedback
Trommelsession
Verhaltenstherapie
Schamanische Schildarbeit
Systemische Therapie
Netzarbeit, Rekapitulation, Cutting, Extraktion
Traumatherapie
Seelenteilrückholung
Systemische Aufstellungen
Medizinrad

Schamanische Praktiken – z.B. Innenweltreisen – werden inzwischen häufig von Therapeuten eingesetzt. Das ist aber nur ein winziger Baustein einer wunder-vollen Möglichkeit den Menschen wieder ins seelische Gleichgewicht zu bringen.

Reiner Schamanismus ist weit mehr als „nur“ Psychotherapie

Im Schamanismus ist eine Teilung von Psyche und Körper undenkbar. Ebenso wie eine Trennung von Mensch und unserer elementaren Umwelt.

Das würde uns krank machen. So geschieht es auch immer wieder und die Therapeuten und Ärzte suchen rätselnd nach der Ursache der Störung und übersehen den Zusammenhang, der den Schamanen schon lange klar ist. Mitakuye ojasin – Alles ist eins.

Mal abgesehen davon, das kein Schamane sich erdreisten würde, zu behaupten alleine für das Wohl der Menschen zuständig zu sein. Er ist immer Mittler zwischen Mensch und dem Wesen von Mutter Natur mit all ihren heilsamen Eigenschaften. Und arbeitet zum Wohle des Einzeln und des Ganzen, mit seinen geistigen Helfern  zusammen.

Übrigens hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schon 1980 den archaischen Methoden des Schamanismus, in der Behandlung von psychosomatischen Erkrankungen dieselbe Bedeutung zuerkannt wie der westlichen Medizin.

Be-Geistert Leben. Der Weg zum Schamanen in Dir!

Facebook
%d Bloggern gefällt das: