Archiv der Kategorie: Pragmatischer Schamanismus

Hausreinigung

Eine energetische Hausreinigung, ist nicht mystisch magisches, sondern etwas ganz natürliches. Wenn du Schmutz in deiner Wohnung hast, empfindest du es als ganz normal zu putzen. Der „Dreck“ um den wir uns bei einer energetischen Hausreinigung kümmern, ist wie der Name schon sagt „energetischer“ Schmutz.
In der Psychosomatischen Medizin haben wir erkannt, dass Emotionen und Gedanken uns krank machen können. Sie erzeugen Energiefelder die uns nicht gut tun. Diese Felder können sich in einem Haus, in deiner Wohnung festsetzen. Räume, Wände, auch Möbel können diese Energien eine Zeitlang speichern.
In unserer Alltagssprache haben wir viele Formulierungen um dieses Phänomen zu beschreiben. Nach einem Streit herrscht „dicke Luft“. Der Raum, die Stimmung ist „aufgeladen“ All das weist auf einen Energieüberschuss hin. Hausreinigung weiterlesen

Schamanisches Reisebüro

…. netter Titel, oder? Was ist das? oder genauer was soll das werden?

Alle 14 Tage findet bei uns ein schamanischer Abend statt. Diese Gruppe ist offen für alle Interessierte. Sowohl für Anfänger zum schnuppern, ob es was für sie ist. Ebenso wie für Fortgeschrittene zum regelmäßigen üben.

Währen dieses Abends machen wir zwei Schamanische Trancereisen in die Welt der Geister und suchen dort nach Antworten auf unsere Fragen. Bei einem guten Zugang zu unseren Spirits werden wir immer die passenden Hinweise erhalten.

Iffi, Wolfgang und auch einige der Praktizierenden, welche die Ausbildung durchlaufen haben, können auch für andere reisen. Meistens machen wir das für die Teilnehmer in der Gruppe, aber es ist durchaus möglich auch Fragen von nicht Anwesenden zu beantworten.

Falls du also eine Frage hast, sind wir gerne bereit, eine Antwort zu finden.

Du erhälts sie einen Tag später schriftlich per mail.

Die Frage sollte so klar wie möglich gestellt sein. Und was du mit der Antwort anfängst, liegt dann in deiner Verantwortung. In manchen Fälle hat sie wenig mit deiner Frage zu tun. Doch sei dir gewiss, die Spirits wissen was sie tun. 😉 Vielleicht ist erst etwas anderes notwendig.

Das ganze läuft auf Spendenbasis. Wobei ich da gerade mal schauen muss, wie ich online einen Spendentopf einrichten kann.

Welche Frage liegt dir auf dem Herzen?: 

Schamanisches Channeln

„Wie ist das denn so, wenn ich mit einer Frage zu dir kommen.? Wie läuft denn so eine Schamanische Reise ab? Machen wir da Rituale und ist das nicht irgendwie unheimlich wenn du die Geister rufst und so?“  wurde ich diese Woche gefragt.

Nein, keine Angst, es ist ganz einfach. Wir besprechen kurz worum es bei deiner Frage geht und gehen nach unten in unsere Schamanenstube. Dort machen wir es uns beide auf vielen Kissen, Decken und Fellen bequem und ich räuchere und trommel ein wenig. Dabei nehm ich Kontakt zu meinen Spirits auf und schaue was sie mir erzählen können. Die Antworten kommen in Bilder und Worten, ähnlich wie Träume. Danach erzähle ich dir was ich an Informationen dazu erhalten habe. Ich schreibe es auch auf, weil ich schnell etwas davon vergesse. Diese schriftlichen Aufzeichnungen bekommst du als PDF zugesandt, damit du selbst überlegen kannst, wie du die Hinweise der Spirits verstehen und umsetzten kannst.

Ein Beispiel aus dieser Woche. Eine Reise für die Frage einer Klientin (Die ich jetzt nicht dazu schreibe):

Ich gehe in die untere Anderswelt und suche meinen Japanischen Geistlehrer auf. Es ist ein wenig schwierig die Brücke zu überschreiten. Ich brauche mehrere Anläufe bis das Bild stabil bleibt.
Drüben kann ich ihn erst mal nicht sehen und gehe durch den Park zu den Häusern hinüber. Da steht er und winkt mich heran.
Wir betreten eines der Pavillons und ich erkenne – woran auch immer – das er mich zu einer Tee Zeremonie bittet.
Wir ziehen unsere Schuhe aus. Waschen unsere Hände und trete in ein kleines Extrazimmer ein.
Zwei Sitzmatten liegen darin sonst nichts. Eine Geisha kommt und stellt einen flachen Tisch auf. Sie bringt eine Feuerschale mit heißen Kohlen.
Und alles Mögliche andere. Kannen, Gefäße, Löffel,
Alles wird sehr akkurat aufgebaut.
Aus einer Schale schöpft sie Wasser für den Kessel, der auf die Glut platziert wird. In einem anderen misst sie Tee ab.
Sie stellt Tee Schalen vor uns ab. Eine für meinen Meister und zwei für mich. Ich bin verwundert und will fragen. Doch er schüttelt kurz den Kopf und schweigt.
Also schweige ich auch und warte ab was weiter passiert. Erstmal gar nichts. Die Prozedur des Teetrinkens dauert.
Irgendwann gießt sie den Tee in die Schalen. Meinem Meister zuerst und dann in meine Beiden.
„Probier den Tee“, sagt er und weist auf eine der Tassen.
Ich nehme die Tasse und trinke; der Geschmack und Geruch erinnern mich an Jasmin Tee.
Ich schaue ihn an „Probier den anderen“ sagt er.
Ich trinke aus der anderen Tasse.
„Welche schmeckt besser?“ Fragt er
Ich wundere mich; „Wieso besser, es ist doch der gleiche Tee. Keiner ist besser als der andere.“ Ich weiß nicht worauf er hinaus will.
„Woher weiß du dass es der gleiche Tee ist?“ fragt er.
„Ich habe gesehen, wie er zubereitet und eingegossen wurde.“ Ich überlege die ganze Zeit, worauf ich jetzt achten soll Ich bin verwirrt.
„Nimm die erste Tasse“ fordert er mich wieder auf.
Ich trinke einen Schluck.
„Nimm die zweite Tasse“, wiederholt er seine Anweisungen.
„Macht es einen Unterschied welche Tasse du nimmst?“
Ah, darauf will er hinaus, die Tassen sind beide etwas unterschiedlich. Die eine ist mit rosa floralen Muster und die andere mit blau-goldenen Ranken.
Aber das ist nur äußerlich, überlege ich laut. Der Tee ist trotzdem der gleiche.
Welche würdest du wählen? ist seine nächste Frage.
„Was macht es für einen Unterschied?“ versuche ich eine Gegenfrage. Weiss aber das er darauf nicht antwortet. Ich sage: „Es macht keinen Unterschied welche Tasse es ist, wenn ich den Tee trinken will. Es geht doch um den Inhalt“
Er lächelt und schlürft an seinem Tee.
„Es macht keinen Unterschied, wenn du es weißt.“
Er stellt seine Tasse ab.
„Würde es einen Unterschied machen, wenn du die Zubereitung des Tees nicht gesehen hättest?“
Ich überlege;“ Ja, vielleicht. Dann würde ich vielleicht die Tasse wählen, die mir besser gefällt und mehr darauf achten ob es einen Unterschied im Geschmack gibt. Ich glaube ich würde keinen Unterschied erkennen.“
Er nickt: „Dein Wissen beeinflusst die Entscheidung, ob du das äußere oder das innere wählst“
Ich überlege jetzt, wo der Zusammenhang zu meiner Frage ist.
Er lächelt: „Willst du es wirklich wissen, musst du die Teekanne fragen.“
Wir verlassen den Raum und ich kehre zurück.

 

 

Danke 2017

Wir danken allen Teilnehmer unserer Kurse, allen Klienten und Gästen für ein schönes  2017. Danke für euer Vertrauen und eure Unterstützung damit wir das tun können, was wir machen. Gerne sind wir auch im Jahre 2018 für euch da, mit Altem und mit Neuem.

 

 

November ends

… grau, nass, kalt, ….. Und trotzdem wunderschön. Der November ist für mich ein sanftes Dunkelblau und der Tag ist klar und die Dämmerung voller Nebel … sanfte Schleier zwischen den Welten.

Die Novemberstürme haben nun fast alle Blätter von den Bäumen geweht und Mutter Erde damit eingehüllt. Mutter Erde gibt und Mutter Erde nimmt. Kaum ein November in dem nicht ein Mensch von uns geht. Es ist die Zeit des Sterbens. Cailleach oder wie immer du sie nennen möchtest, die dunkel Göttin wacht über uns.

Ich hab heute in einem Blog gelesen das ihr beim 1. Frost ein Trankopfer vor die Tür gestellt wurde, damit sie niemanden aus dem Haus holt. So sollen es die alten Kelten gemacht haben. Ein schöner Gedanke, auch wenn er vielleicht nicht alt ist. Ich denke ich werde es mal umsetzten und der Alten einen Altar schmücken…. den ersten Frost hatten wir schon und sie hat auch schon einige Bekannte geholt

Für die Ahnen..

Danke an alle Teilnehmer für ein wundervolles Seminarwochenende.
Der Tod, das Sterben und die lebendige Ahnenkraft.

Ein dank für die vielen offenen Worte und Herzen, bei diesem für viele Menschen doch etwas schwierigen Thema. Jeden Tag sterben Menschen und es wird nicht drüber geredet.

Wie ist es und was kommt dann? Gibt es Reinkarnation und was ist denn mit unseren Ahnen? Und was sind unsere Ahnen eigentlich?  Erklärbar und Erfahrbar haben wir uns mit unseren Genetische, Kulturelle und spirituelle Ahnen beschäftigt.

Wie vielen Einflüssen wir unterliegen und wo sich Blockaden in der Ahnenkraft zeigen können … z.B. durch Rückenschmerzen, ungewollte Kinderlosigkeit und vieles mehr  war oft sehr überraschend. Besonders die beiden Ahnenritual haben bei den Teilnehmern viel bewegt.  Sowohl ganze Generationen, wie auch einzelne Vorfahren konnte angesprochen und die Kraft im System gelöst werden.

Ahnenkraft ist etwas wundervoll lebendiges

 

Warum es so schwer ist …

.. an das Übersinnliches zu glauben. Z.B. der Wirkung von Schamanismus.

In unserer Gesellschaft ist es nicht einfach, sich auf den Pfad des Außergewöhnlichen zu begeben. Wir haben zwar keinen Hexenhammer mehr, aber unverständliche Ironie und massive Abwertung  finden wir überall

Spirituelle Menschen werden immer noch ausgegrenzt. „Du spinnst ja. Das kannst du doch nicht wirklich glauben? Bist du in den Fängen einer Sekte geraten? Kannst du das irgendwie beweisen, was du da glaubst?“ Warum es so schwer ist … weiterlesen

Ahnen Ritual

Während einer Reise bekam ich von meinen Spirits ein Ritual für die Arbeit mit Ahnen geschenkt.
Ich war gerade auf der Suche nach Informationen über meinen Vorfahren. Und wollte einen Stammbaum erstellen. Das ist im Internet ja gerade in. Aber mehr als drei Generationen kam ich nicht weiter. Und gerade die Linie meines Vaters oder auch die Männer meiner Großmütter waren für mich unbekannt. Mein begleitender Geistführer sagte damals; Mach es dir nicht so kompliziert. Du kannst zu allen Ahnen gehen und sie selbst fragen. Ahnen Ritual weiterlesen

Danke

für ein schönes Ahnenfest. Wir haben uns sehr gefreut das so viele unserer Einladung gefolgt sind und mit uns zusammen Samhain gefeiert haben.

Ja, es ist wirklich ein Fest zum feiern, auch wenn es was mit Tod zu tun hat. Wir feiern unsere Ahnen, wir erinnern uns. Wir danken ihnen für das was sie für uns geschaffen haben. Nicht nur im persönlichen Bereichen, sondern auch kulturell und gesellschaftlich. Danke weiterlesen

Traumfänger

am letzten Wochenende hatten wir in der Schamanenschule das Thema Schlaf und Traum.
Grundlage der Schlafpsychologie fanden hier ihren Raum, ebenso wie das schamanische Traumreisen, die Traumdeutung und natürlich auch das Fertigen eines persönlichen Traumfängers. Traumfänger weiterlesen