Schwitzhütten Ritual


Was erwartet mich?

Eine Schwitzhütte ist ein sehr altes Ritual. Wir machen keine indianischen Schwitzhütten nach Lakotaritual oder ähnliches, sondern versuchen sie unseren Grundlagen anzupassen.
Wir sprechen heimische Elementezuordungen und Götter an.

Es ist ein Ritual der körperlichen, geistigen und emotionalen Reinigung. Wir überschreiten unsere Grenzen (Transzendenz) und geben uns vollständig in die Hände der Spirits.  Lass dich in völliger Dunkelheit und extremer Hitze in einen unbekannten Raum fallen und du wirst Körper, Geist und Seele wieder spüren und merken was es heißt „Lebendig zu sein“

Eine Schwitzhütte ist eine tiefgreifende Erfahrung und sollte nicht zu einem immer wiederholbaren Wochenendtrip werden. Wobei einige schon mehrere Anläufe brauchen um sich wirklich fallen zu lassen, es bedarf Mut sich auf tiefe Prozesse einzulassen. Nimm dir soviel Zeit dafür wie du brauchst.

Für eine Vor und Nachbearbeitung der Prozesse stehen wir dir selbstverständlich zur Verfügung. Bitte schreib oder sprich uns an.

Du wirst bei uns von erfahrenen Therapeuten begleitet.Je nach Besetzung des Teams einer Heilpraktikerin, einer Heilpraktikerin für Psychotherapie und einem Physiotherapeuten.

 

Wie läuft so eine Schwitzhütten Tag ab?

Ab 14.00 Uhr Ankommen
Begrüßungsrunde, Information
Reinigung des Platzes und der Teilnehmer,
Holzsammeln im umliegenden Wald
Rufen der Geister
Aufbau der Hütte und des Feuers, Sicherheitsmaßnahmen beachten1653291412-341_008_2436445_sy_wehdem_-Q6ef

Um 15.00 Uhr sind die Vorbereitungen voraussichtlich abgeschlossen und wir werden gemeinsam das Feuer entzünden. Aus den Anwesenden werden zwei Feuerleute gewählt, die für diesen Abend für das Feuer und das Erhitzen der Steine zuständig sind.
Die Anderen haben Zeit, sich auf die Hütte vorzubereiten. Spazieren, Meditation, Trommeln, Dusche usw.

Bitte daran denken genug zu trinken.
Ab ca. 16 bis 17 Uhr (kommt auf das Feuer an) gehen wir in die Hütte.

Eine Hütte geht über meistens drei Runden, zwischen denen die Tür kurz geöffnet wird. Wie heiß sie wird und wie lange sie dauert ist ganz unterschiedlich und hängt von den Spirits ab. Wenn du die Hütte verlassen möchtest kannst du das jederzeit. Allerdings kannst du danach nicht mehr rein. Bitte bleib auf dem Schwitzhüttenplatz in der Energie des Kreises. Die in der Hütte schwitzen für dich mit ;o)

Die meisten Hütten haben ein spezielles Thema, aber sie laufen oft in ähnlicher Variation ab.

Wir erzählen Geschichten und äußern unsere Bitten offen in der Runde und teilen so die Kraft mit allen Anwesenden. Aber du kannst es auch still für dich tun. Wir kommentieren nicht, wir bestätigen nur mit zustimmenden Worten wie „Ja“ „hmhm“ „So ist/sei es“ und sagen am Schluß „Danke“ damit der nächste weiß das er dran ist.

  1. Runde: Einladung der Spirits (Ortsgeister, Krafttiere, Pflanzendevas, Ahnen, Götter)
    Vorstellung und Bitte an die Geister
    Ich bin … und ich bin heute hier um …..
    2. Runde: Reinigung, Befreiung, Loslassen, Vergebung
    Ich lasse die Energie von …. gehen und danke für die Erfahrung die ich dadurch erhalten habe.
    3. Runde: Festigung, Kraft, Erneuerung – Verbindung mit der schöpferischen Energie,
    Ich lade die Energie von… ein und bitte sie mich und alle die dieser ———-Energie bedürfen zu unterstützen.
    Ich bitte um….

In jeder Runde kommen neue Steine hinzu, so das am Ende 24 Steine in der Mulde liegen.
Die ersten Drei vor Betreten der Hütte. Sonne, Erde, Mond, dann sieben für die Himmelsrichtungen
Dann sieben für die Menschen, und sieben für die Geister.

In jedem Monat wählen wir eine besonders Thema, welches der Energie der Zeit entspricht.
Nach dem Ende gibt es eine kurze Abkühlphase (Duschen und Umziehen) und dann anschließend ein gemeinsames Mahl für das bitte Jede/r etwas mitbringen. (Salate, Sandwich, Fingerfood, Brötchen usw.)
mit Dank an die Geister und Auflösen des Kreises endet die Zeremonie.

Wir freuen uns natürlich über Hilfe beim Abbauen, an manchen Tagen lassen wir sie aber auch stehen.
Ob über das Erleben in der Hütte gesprochen wird, hängt von den Vorgaben des Leiters ab.
Oft ist es sinnvoll, die Bilder und Emotionen in sich zu halten und wirken zu lassen.
Wenn etwas allerdings sehr verwirrend oder verstörend auf den Teilnehmer gewirkt hat, ist ein Nachgespräch anzuraten und auch für im Einzelgespräch möglich.

Bis spätestens 21.00 Uhr sollten wir einschließlich aller Aufräumarbeiten fertig sein.

Was muss ich mitbringen?

Handtuch, Duschtuch, Bademantel und Badelatschen nach Bedarf, (es befindet sich ein Toilettenwagen und Außenduschen direkt auf dem Hüttenplatz)
Sitzunterlagen für die Hütte (Isomatten sind vorhanden)
Bekleidung für die Schwitzhütte – die Gruppe entscheidet jeweils ob nackt oder bekleidet geschwitzt wird – also bitte etwas mitbringen, aus reiner Baumwolle (Shirt, Short, Rock oder Kleid)
(Bitte auch bei der Unterwäsche – wenns denn sein muss – darauf achten, Metall und Synthetik (z.B. BH) sind beim Schwitzen unangenehm)

Viele Getränke (Wasser werden wir vor Ort haben)
etwas zu essen danach – das wir auf einem gemeinsamen Buffet miteinander teilen werden.
Bitte vorher nichts schweres essen – aber auch nicht fasten.
Körperliche und geistige Gesundheit,  Chronische Erkrankungen bitte vorher melden und mit uns abklären, ob ihr stabil genug seid.

Kosten? Bitte nachfragen, jede Hütte hat einen anderen Aufwand und je nach Größe und Anzahl der Teilnehmer werden unterschiedliche Kosten entstehen.  (Holz, Platzmiete, Wasser usw)

Als Ausgleich kann eine selbstgewählte Spende an die Hüttenleiter und Feuerleute festgelegt sein oder ein Betrag zwischen 15.-  und 35.- Euro

Termine findest du hier oder bei FB unter

Schwitzhütte am Waldfriedensee

Be-Geistert Leben. Der Weg zum Schamanen in Dir!

Facebook
%d Bloggern gefällt das: