Zurück …

Zurück  aus einer anderen Welt. Heute Mittag kamen wir vom „Hai in den Mai“ Festival aus Stemwede zurück und  es wundert mich jedes Mal wieder, wie unterschiedliche die Energie doch ist. Wie immer war es zauberhaft. Eine Menge verrückter, toller Menschen, ganz verschiedener Typen, die  paar Tage sich selbst und das Leben feiern.  Es ist ein „Tanz in den Mai“ auf eine ganz besondere Art.

 

Auch wir haben vom 30 auf den 01. im  Rausch von Licht und Farbe auf der Tanzfläche nach einem Tag voller Reisen und Räuchern die Walpurgisnacht gefeiert.  Einen besseren „Hexentanzplatz“ gibt es einfach nicht.

 

Hier steppt der Bär, hier tanzt die Göttin … der Wald erhebt sich.

 

Natürlich gibt’s auch ein paar drunter bei denen es nur ums „ballern“ geht – das haben sie zwischendrin lautstark kund getan. Etwas nervig diese Konsumenten, die jede Gelegenheit nutzen sich wegzu-ballern. Bei vielen ist diese Art der Festivals für ihren Drogenkonsum bekannt. Bei den meisten Teilnehmern  hier sind Drogen kein Problem, sondern höchstens Mittel zum Zweck. Alkoholisierte Menschen auf anderen Events empfinde ich viel aggressiver und schwieriger als ein paar bekiffte Goa Typen.   Goa ist bunt und fröhlich und so waren auch die meisten drauf.  Das Wetter spielte auch mit, es war zwar nicht gerade warm, aber Zu mindestens die zwei Haupttage lang trocken.Schamane_1626

 

Seit einigen Jahren sind wir auf dem Festival auf der Healing Area  mit unserem Schamanenzelt dabei und versuchen die durchschnittlich recht jungen Leute, für den Schamanismus zu begeistern. Und sind immer wieder erstaunt, wie weit und offen die nächste Generation für Spiritualität in all ihren Facetten ist. Egal ob Yoga oder Schamanismus; Lichtarbeit oder Räuchern, sie nutzen was ihnen gefällt und gut tut, ohne Begrenzungen, die ich leider oft von älteren hören ( ein Beispiel sagte an unserem Stand: .. das wäre nix für sie, sie hätte ja schon ihren Kreis…)

 

Über 120  !!  Teilnehmer haben den Weg in unser Kuppelzelt gefunden. Jede der von uns angebotenen Gruppen war voll besetzt. Ohne Teilnehmerlisten und Voranmeldung geht es gar nicht mehr und wir planen zur „Wonderland“ mehr Gruppen anzubieten. Auch die Schwitzhütte war wie jedes Jahr zur allen drei Terminen gut besucht.

 

Selbst in der Zeitung steht nun, das es einen „echten“ Schamanen in Stemwede gibt 😉 http://www.nw.de/lokal/kreis_minden_luebbecke/stemwede/stemwede/21766479_6.000-Fans-feiern-in-Wehdem-Hai-in-den-Mai-Festival.html

 

 Bilder folgen .. wenn ich sie von meinem Handy runter bekommen haben 😉

 

 

 

Kommentar verfassen