Abschluss

des Jahrgangs 2014.  Drei Jahren haben wir sie begleiten dürfen und nun sind sie „flügge“. Heute Nacht überschreiten sie die „Schwelle“ vom „Schüler“ zum „…. was auch immer ihr Aufgaben Bereich ist ..“

An diesem Abschlusswochenenden wirken die Geister. Sie geben vor was geschieht und wir versuchen es in der Alltäglichkeit um zu setzten. Jeder von ihnen wird ein Element, einen damit verbundenen Ort  und eine Aufgabe  bekommen.

Genauso wie sie bin ich gespannt was in der Nacht geschehen wird. Es wir immer anders als man denkt und auch wenn vermeintlich nichts passiert, geschieht etwas.

Mal abgesehen davon, ist eine Wach-Nacht im Wald nichts alltägliches. Bei Einbruch der Dunkelheit werden sie unseren Trommelkreis verlassen und bei Sonnenaufgang wieder zurück kehren. Wach, frierend, hungrig ……   und Verändert ….

Kommentar verfassen