Schamanische Heilung

Oft kommt es in Diskussionen zu einer Gegenüberstellung von Schamanischen Praktiken und energetischer Geistheilung. Oft fühlen sich die Energetischen Geistheiler den schamanisch Praktizierenden überlegen. Das ist schade, denn nur mit beiden Grundlagen ist wirkliche Heilung möglich. Die Heilung von Körper, Geist und Seele.

Schamanische Kraft kommt aus der Erde.

Mutter Erde trägt und nährt uns. Sie sorgt für alle unsere Belange.

Wenn wir mit Energie arbeiten, dann versuchen wir meistens heilend zu arbeiten. Körperliche Beschwerden zu erleichtern. Bei Reiki arbeiten wir mit der universellen Energie. Doch was ist diese universelle Energie, die Schöpferenergie, das göttliche Licht?

Schöpferenergie dient uns als Impuls, Inspiration. Sie ist der erste Baustein. Oft höre ich in der Reikirunde: „Ich hab dies und das gesehen und bei dir wahrgenommen.“

Aber ist das Wahrnehmen schon die Heilung?

Die Energie von Mutter Erde fragt nicht warum, sie wirkt einfach und gleich jedes Ungleichgewicht aus. So wie Wasser fließt sie in jede Stelle die energetisch „tiefer“ liegt und trägt Blockaden ab.

Ihre Energie finden wir in jeglicher Form auf Erden. Immer passend für den jeweiligen Zustand und Vervollständigung der Heilung.

Spezifische Pflanzen, Früchte und Gemüse tragen die notwendige Energie ihn ihrer ganz individuellen Zusammensetzung. Dann heißt es in der Schamanischen Arbeit schon mal: Ernähr dich bitte drei Wochen lang mit ganz viel Äpfeln/Ananas oder was weiß ich oder trinkt jeden Tag einen bestimmten Tee oder ähnliches.

Wenn du wirklich (wirklich) gesund werden willst, wirst du es tun.

Wenn nicht …. dann fehlt dir etwas anders: Der Sinn deines Lebens.

Nur wenn wir unsere Aufgaben erkannt haben, sind wir wirklich lebendig.

Auch hier können wir uns mit schmamanischen Praktiken auf die Suche nach dem Lebensinn machen.

Wobei wir hierbei auch die Schöpferenergie fragen, hier suchen wir nach der Inspiration für dein Leben.

Kommentar verfassen