Ahnenarbeit

Dieses Wochenende hatten wir in der Schamanenschule das Thema „Die Kraft des Schamanen“

Ahnen sind ein Teil der Kraft des Schamanen. Wenn ich mich, meine Samhain_4981Herkunft und meine Umgebung mit allem was darin lebt gut kennen, habe ich viele Möglichkeiten sie zu nutzen.

Gute Verwurzelung mit Land und Ahnen gibt dem Schamanisch Praktizierendem die Kraft Ungleichgewichte in Ausgleich zu bringen.

An diesem Wochenende haben wir einen Ahnenaltar aufgestellt und unsere Ahnen eingeladen uns zu unterstützen.

Wir haben uns mit alten Märchen und Mythen und Bräuchen  unserer Großeltern beschäftigt und in ihnen viele Grundlagen von ursprünglich naturreligiösen Ritualen gefunden. Z.B. das Märchen der Frau Holle. Der hulde Frau,  die große Göttin, die „Mutter Erde, zu der man gelangt, wenn man durch den Brunnen in die Unterwelt hinabsteigt.

Als die Dunkle Göttin hat sie nun ihren Platz in der Unterwelt eingenommen, wo sie für die kommende dunkle Zeit herrschen wird. Ihren germanischen Namen Hel bringen wir mit der Hölle in Verbindung, doch ist sie nicht böse oder bestrafend, sondern im Gegenteil kümmert sich um die Verstorbenen und die Leidenden (wie Frau Holle im Märchen).

 

 

Kommentar verfassen