Was ist Schamanismus und was ist es nicht

Was ist Schamanismus   und was ist es nicht?

                                   

Schamanismus ist so erdgebunden und hilft uns nicht beim Aufstieg.

Schamanismus ist irdisch. Schamanismus hat einen Bezug zum Planten auf dem wir leben. Schamanismus arbeitet mit den Geschenken die Mutter Gaja uns zur Verfügung stellt. Wir brauchen diese um uns dahin entwickeln zu können. Ein bisschen Dankbarkeit für Mutter Erde würde den Aufsteigern ganz gut stehen.

 Ohne Wurzeln keine Blüten

*

Schamanismus ist eine veraltete Form.

Zurück zu den Wurzeln hat nichts mit zurück in die Steinzeit zu tun.

Wir nutzten die modernen Errungenschaften wie z.B. den Bunsenbrenner um ein Feuer zu entzünden und nicht mehr den Steinbohrer.

Wir hüten das Feuer und nicht die Asche

 *

 Schamanismus und Glauben an Gott/Engel passen nicht zusammen.

Schamanen kommunizieren mit Geistwesen auf anderer Ebene. Dazu gehören auch die Wesenheiten die  wir als Engel bezeichnen. Polythymus und der große Geist der alles durchdringt ist eine Grundlage vieler schamanischen Kulturen.

Trommeln ist Kontemplation und Gebet

 *

Schamanismus ist heutzutage nicht einsetzbar und alltagstauglich.

Mit Trommeln um ein Lagerfeuer am Tipi zu tanzen ist nicht alles im Schamanismus.

Schamanisches Arbeiten gibt uns einfache Werkzeuge an die Hand  um alltägliche Fragen und Probleme zu erkennen und zu lösen. Und es ist überall und jederzeit einsetzbar.

Die wirklich wichtigen Dinge sind einfach.

Schamanismus kann man nicht aus Büchern lernen.

An Schamanismus muss man nicht glauben, man kann es erfahren.

 

Kommentar verfassen