Kräutermedizin

Am letzten Schulungswochenende im Juni haben wir uns mit Kräuterkunde beschäftigt.

Wenn wir Schamanisch tätig sind brauchen wir keine Bücher mehr. Entweder fragen wir die Pflanzen direkt oder wir suchen uns in der Anderwelt einen Spezialisten für die Kräuterkunde.

Ich hab da eine …  eine alte weise – so alt ist sie in meinen Reisen gar nicht –  M……….  Kräuterfrau und Totenwäscherin.  Die mir viele alte Rezepte erklären kann und sich wundert das wir so vieles nicht wissen z.B. was ein Handbund ist … einfach so viel wie wir mit einer Hand greifen können.

Heute gab sie mir ein Rezept für diesen stärkenden Sirup den wir zum Herbst bestimmt gebrauchen können.

1 Zuckerrübe und

ein Handbund Spitzwegerich

Und eine Handvoll Löwenzahnwurzel

Spitzwegerich zerdrücken und mit einem Teelöffel Salz einlegen und einige Tage ziehen lassen bis Flüssigkeitstropfen sichtbar werden Zuckerrübe schnetzeln Löwenzahnwurzel zerkleinern, Spitzwegerich dazu geben.

Mit etwas Wasser aufkochen – auf echtem Feuer
M…….  mag die elektrische Energie zum erhitzen nicht -und einkochen bis es eine sirupartige Konsistenz erreicht hat wenns abgekühlt ist mit 2 EL Honig vermengen. Das Schmeckt besser und der Honig desinfiziert und hilft dem Körper die Wirkstoffe besser aufzunehmen.

Löwenzahnsirup web

Kommentar verfassen